Die Chinesische Arzneimitteltherapie stellt die ideale Ergänzung zur Akupunktur dar. Sie kann nur sinnvoll auf der Basis einer chinesischen Diagnose durchgeführt werden und stellt in China die wichtigste Behandlungsmethode dar   Es sind über 3000 pflanzliche, mineralische und tierische Stoffe bekannt, wobei den Heilpflanzen überragende Bedeutung zukommt   In Europa sind ca 300 chinesische Arzneimittel zugelassen. Die österreichischen Apotheken garantieren geprüfte, einwandfreie Qualität   In der Regel stellt der Arzt eine individuelle Rezeptur mit 2 – 12 verschiedenen Einzelmitteln zusammen. Der Großteil der Heilpflanzen wird in China seit mehr als 2000 Jahren verwendet   Die wirksamste Darreichungsart ist das Dekokt, die Abkochung der Pflanzenteile in Wasser. Dieser Pflanzensud wird über den Tag verteilt getrunken.   Für Berufstätige und auf Reisen werden auch Granulate zum Auflösen verschrieben. Kleinkinder erhalten hydrophile Konzentrate.   Der Einsatz von westlichen Heilpflanzen in der TCM ermöglicht es uns, unsere heimischen Pflanzen mit der faszinierenden Heilmethode des Ostens zu kombinieren.   Kleinkinder, ältere oder geschmacksempfindliche Personen erhalten Kräutertropfen, sogenannte hydrophile Konzentrate Auch individuell zusammengesetzte Kräutertabletten können verordnet werden